Darmstädter Barocksolisten
Darmstädter Barocksolisten

Musik aus Leidenschaft

Die Darmstädter Barocksolisten gründeten sich im Jahre 2004 aus Musikern des Orchester des Staatstheaters Darmstadt. Als einziges Ensemble in Darmstadt, dessen Mitglieder ausschließlich Profi-Musiker sind, hat es sich in seinem über 10jährigen Bestehen auch überregional einen Namen gemacht. Auftritte und Konzertreisen führten die Barocksolisten ins benachbarte europäische Ausland und bis in die Türkei.

 

Das Ensemble hat es sich zur Aufgabe gemacht, unter Berücksichtigung verschiedener musikhistorischer Überlieferungen einen eigenen Zugang zur „Alten Musik“ zu finden. Dabei stehen die Werke der Darmstädter Hofkomponisten der Barockzeit immer wieder im Mittelpunkt. In der Konzertsaison 2015 brachten die Barocksolisten beispielsweise wiederentdeckte Werke der Darmstädter Hofkomponisten Samuel Endler, Johann Georg Pisendel und Carl Briegel zur Aufführung. Ethem Emre Tamer, Geiger und Organisator des Ensembles, hatte gemeinsam mit dem Kontrabassisten Johannes Knirsch einige dieser Kostbarkeiten in der Darmstädter Universitätsbibliothek entdeckt und für heutige Aufführungen musikalisch eingerichtet.

 

In der Zusammenarbeit mit international namhaften Solisten auf der Barockvioline wie Giuliano Carmignola, Johannes Pramsohler oder der „Ikone der alten Musik“ (Süddeutsche Zeitung) Reinhard Goebel, finden die Mitglieder der Barocksolisten Inspiration und Anregung für ihre Projekte.

 

2016 erhalten die Darmstädter Barocksolisten den Darmstädter Musikpreis für die Pflege der Barockmusik in Darmstadt.